Teilen
bookmark in your browserbookmark at mister wongpublish in twitterbookmark at del.icio.usbookmark at digg.combookmark at linksilo.debookmark at reddit.combookmark at technorati.combookmark at google.combookmark at yahoo.combookmark at facebook.combookmark at stumbleupon.com
A- A A+

Lesung mit Frau Felicitas von Lovenberg

am 12. Juni 2014 im Hotel MutterHaus im Rahmen des „Bücherbummel auf der Kö“ vom 12.-22. Juni 2014 in Düsseldorf

Am Donnerstag, den 12. Juni 2014 liest Frau Felicitas von Lovenberg um 19.00 Uhr im Hotel MutterHaus aus „Und plötzlich war ich zu sechst – Aus dem Leben einer ganz normalen Patchwork-Familie“.

Eintritt: 10 € + VVK / AK 10 € Kaiserswerther Buchhandlung, Tel.: 0211-4092101

Weitere Veranstaltungen in Düsseldorf finden Sie unter www.buecherbummel-auf-der-koe.de.

 

Über das Buch:

Wer sich mit über dreißig verliebt, muss damit rechnen, dass sein Gegenüber eine Vergangenheit hat. Und Kinder.

Hier ist das Buch für alle, die unversehens Stiefmütter oder Stiefväter werden:

Wie fühlt es sich an, plötzlich eine Familie zu haben? Was entgegnet man als ungeübte Wochenend-Mutter auf den Killer-Satz »Du bist nicht meine Mama«? Wie geht man damit um, dass die Ex des neuen Partners dank der Kinder alles über einen weiß – bis hin zu Kontostand und Körpergewicht? Und was geschieht in dem fragilen Patchwork-Gefüge, wenn eigene Kinder hinzukommen?

Die Publizistin und Bestsellerautorin Felicitas von Lovenberg berichtet lebensnah, witzig und klug aus dem Alltag ihrer Patchwork-Familie und gibt wertvolle Erfahrungen weiter, die das Miteinander leichter machen. 

Ein Buch für Liebende, Eltern, Stiefmütter, Stiefväter und Expartner.

 

Über Felicitas von Lovenberg

Eigentlich wollte Felicitas von Lovenberg (Jg. 1974) nach ihrem Buch, „Verliebe dich oft, verlobe dich selten, heirate nie?“ nicht mehr heiraten, doch dann traf sie einen Mann, der sich davon nicht abschrecken ließ. Und zu dem gehörten zwei Kinder. Inzwischen kam noch gemeinsamer Nachwuchs hinzu und Felicitas von Lovenberg lebt glücklich mit ihrer Großfamilie in Frankfurt am Main. Seit Juli 1998 ist sie Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, dort seit 2001 in der Literaturredaktion, die sie seit 2008 leitet. Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik 2003, Ernst-Robert-Curtius-Förderpreis für Essayistik 2007, Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik 2011, Julius-Campe-Preis für Kritik 2013. Im SWR-Fernsehen moderiert sie regelmäßig die Sendung »lesenswert«.

Copyright

Autorin: Felicitas von Lovenberg Foto: Jörg Steinmetz Das Foto ist honorarfrei für Presse und Werbung der S. Fischer Verlage bis 1.10.2015. Bitte geben Sie den Bildnachweis an. Andere Nutzungen sind kostenpflichtig.