Alles Wissenswerte für einen sicheren Aufenthalt   

Hygienekonzept – Hygienemaßnahmen

Willkommen im HOTEL MUTTERHAUS DÜSSELDORF! Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise in unserem „Hygienekonzept extern“ zu Ihrer eigenen Sicherheit!

Unser Hygienekonzept wurde auf Grundlage der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO) und des Arbeitsschutzstandard SARS-CoV-2 der Kaiserswerther Diakonie in der jeweils gültigen Fassung erstellt. Diese Verordnungen enthalten konkrete Vorschriften, die von unseren Beschäftigten und Gästen eingehalten werden müssen. Das Konzept wird laufend angepasst. Einzelne unten erwähnte Maßnahmen können daher abweichend behandelt werden. Temporär sind unten beschriebene Leistungen aufgrund der Verordnungen evtl. nicht verfügbar.

Informationen

Dies „Hygienekonzept extern“ ist eine Zusammenfassung unseres „Hygienekonzeptes intern“ mit ausführlichen Ausführungsbestimmungen für die Abteilungen des Hotels. Gäste und Referenten erhalten generell eine „Gästeinformation Logis“ mit link zur digitalen Gästeinformationsmappe bzw. „Gästeinformation Veranstaltung“. Außerdem befinden sich Hinweistafeln in den Eingangsbereichen, an jedem Hoteleingang, an der Rezeption, vor den Speisebereichen, in den Konferenzräumen, am Aufzug und in den Sanitäranlagen.

Verbot des Betretens bei Krankheitsanzeichen

Der Hotel-Innen- und Außenbereich darf von Personen / Gästen / Beschäftigten mit Symptomen einer Atemwegsinfektion nicht betreten werden.

Zutrittsvoraussetzung
2G – Der Zutritt zum Hotel für Tagungs- sowie Übernachtungsgäste (In- oder Ausland) ist nur möglich bei Vorlage eines Impf- oder Genesenennachweises.
Der Impf- oder Genesenennachweis ist mit einem amtlichen Ausweisdokument mitzuführen und der verantwortlichen Person im Hotel und auf Verlangen den zuständigen Behörden vorzulegen, akzeptiert wird auch der elektronische Nachweis z.B. im Rahmen der Corona Warn –App. Die jeweiligen geltenden Verordnungen, insbesondere die Corona-Schutzverordnung, -Test-und-Quarantäneverordnung sowie –Einreiseverordnung und Ausführungen sind zu beachten.
Das HOTEL MUTTERHAUS DÜSSELDORF kann keine Gäste beherbergen, denen gesetzlich eine Quarantänepflicht auferlegt wurde, z.B. aufgrund eines vorhergehenden Aufenthaltes in Hochinzidenzgebieten oder Virusvariantengebieten entsprechend der Einstufung durch das Robert-Koch-Institut. Dies gilt für Fälle, in denen die Quarantäneanordnung/-verpflichtung vor dem Einchecken zur Quarantäne führt. Dem Hotel steht in diesen Fällen eine vertragliches Rücktrittsrecht zu, bei Ausübung dieses Rechtes sind die gegenseitigen Leistungen ab dem Zeitpunkt der Ausübung des Rücktrittsrechtes zurückgewährt, eine Schadensersatzpflicht besteht für keine Seite, sofern der Rücktritt zulässigerweise ausgeübt wurde.
Bitte informieren Sie sich jetzt und auch kurz vor Ihrer Anreise über die aktuell geltenden Verordnungen, u.a. auf https://www.land.nrw/corona (Coronaeinreiseverordnung, Coronaschutzverordnung etc. des Landes NRW) und die Vorgehensweise für Einreisende auf www.einreiseanmeldung.de. Die Verordnungen müssen von unseren Kunden / Mitarbeitenden eingehalten werden und ändern sich laufend.

Kontaktverbot und Abstandsgebot

Im Innen- und Außenbereich des Hotels gilt der gesetzliche Mindestabstand von 1,5m zwischen Personen. Verzichtbar ist der Mindestabstand dort, wo die Coronaschutzverordnung andere Schutzmaßnahmen wie eine Zugangsbeschränkung auf immunisierte und getestete Personen vorsieht oder wo sich der unmittelbare Kontakt an festen Plätzen auf eine begrenzte Personenzahl bezieht.

Medizinische Masken

Im gesamten Bereich des Hotels müssen Gäste, Beschäftigte und weitere Personen verpflichtend eine medizinische Maske (OP-Maske, FFP II oder höherwertige Maske – jeweils ohne Ausatemventil s.u.*) tragen außer im Hotelzimmer, am Sitzplatz im Veranstaltungsbereich oder am Sitzplatz im Speisebereich zur notwendigen Einnahme von Speisen und Getränken. Gäste / Personen ohne medizinische Maske müssen das Hotel umgehend verlassen. Am Selbstbedienungsbuffet muss eine medizinische Maske getragen werden. Eine medizinische Maske (OP-Maske) ist gegen eine Gebühr an der Rezeption erhältlich. * Landesverordnung NRW: „Medizinische Masken im Sinne dieser Verordnung sind sogenannte OP-Masken, Masken des Standards FFP2 und höheren Standards jeweils ohne Ausatemventil oder diesen vergleichbare Masken (insbesondere KN95/N95)“.

Wegeleitsystem, Hinweise, Abstandsmarkierungen und Abstände

Im Hotel gibt es ein Wegeleitsystem für Tagungsgruppen mit zugeordneten Speise- und Sanitärräumen und Ein-und Ausgängen. Es gibt Abstandsmarkierungen bzw. -vorrichtungen wie z.B. Absperrungen an der Rezeption, Abstandsmatten, Leitwege im Speisebereich, Bodenmarkierungen, Hinweistafeln (nur eine Person im Aufzug), Sperrungen von einzelnen Waschbecken, Sanitäranlagen, um Mindestabstände zu gewährleisten und eine Glasabtrennung an der Rezeption.

Desinfektion und Reinigung

Für die Gäste stehen Desinfektionsspender bereit im Eingangsbereich, in den Sanitäranlagen und in den Speisebereichen bereit. Vor Betreten der Speisebereiche müssen nach Verordnung des Landes NRW die Hände gewaschen und bei Bedarf desinfiziert werden. Die Reinigung der öffentlichen Bereiche, der Tagungs- und Speisebereiche und der Hotelzimmer wurde an die Vorschriften angepasst. So werden u.a. die öffentlichen Kontaktflächen regelmäßig und infektionsschutzgerecht gereinigt, ebenso wie die Kontaktflächen in den Hotelzimmern und die Tische in den Konferenzräumen nach Gebrauch bzw. vor Anreise. Kleine Aufsteller kennzeichnen den Zustand der Flächen („gereinigt“) im Speisebereich. Es werden die Durchreiche an der Rezeptionstheke, die Zimmerschlüssel, Kugelschreiber und das Kartenterminal nach jedem Gastkontakt desinfiziert. Im gesamten öffentlichen Bereich werden Lichtschalter, Türgriffe, Handläufe und andere Kontaktflächen regelmäßig infektionsschutzgerecht gereinigt. Tagungsmaterial wie Flipchart, Flipchartstifte, Beamer werden nach jeder Veranstaltung bei gleichen Teilnehmern am Veranstaltungstag, beim Teilnehmerwechsel in der Pause desinfiziert. In den Hotelzimmern werden zusätzliche Kontaktflächen wie z.B. Telefonhörer, Fernbedienung, Griffe, Fön etc. infektionsschutzgerecht gereinigt. Belegte Hotelzimmer werden auf Wunsch nur nach Abreise vom Personal betreten und gereinigt. Es wird dann frische Wäsche etc. zur Verfügung gestellt. Mögliche Kontaminierungsträger wie Broschüren, Magazine, Hygieneartikel etc. wurden aus den Tagungsräumen, öffentlichen Bereichen und Hotelzimmern entfernt. Die Artikel sind auf Nachfrage an der Rezeption erhältlich.

Belüftung

Räume und Flure im Hotel werden regelmäßig belüftet. Die Tagungsleiter/innen sind für die Belüftung während der Veranstaltung verantwortlich. Es wird zur Vermeidung von Aerosol-Konzentration eine Dauerlüftung, d.h. möglichst eine Querlüftung empfohlen. Es reicht nicht aus, Fenster auf Kipp zu stellen. Ggfalls kann auf eine regelmäßige (!) Stoßlüftung umgestellt werden. Es ist dann mindestens alle 20 Minuten eine Stoßlüftung durchzuführen. Die Lüftung hat nach Vorgabe des Landes NRW bei besonderen Raumbelegungen in kürzeren Intervallen stattzufinden.  Der dauerhaften Belüftung ist zur Sicherheit der Kunden der Vorzug zu geben. Im Großen Saal, im Kleinen Saal und im Essbereich an der Hotelküche versorgt Sie eine Belüftungsanlage mit 100% Frischluft (ohne Umluft), welche gefiltert in die Räume eingeführt wird und gefiltert wieder nach außerhalb der Räume abgegeben wird. In drei weiteren Veranstaltungsräumen kann ein Luftreiniger mit H13 Filter (ohne Frischluft) zur Verfügung gestellt werden. Jedoch auch hier kann auf eine zusätzliche Stoßlüftung nicht verzichtet werden.

Tagungsräume

Tagungsräume dürfen nach Absprache mit der Bankettabteilung regulär belegt werden. Für Privatfeiern gelten Sonderregeln. Größere Veranstaltungsräume können gegen Aufpreis und nach Verfügbarkeit gebucht werden.  In den Tagungsräumen werden keine möglichen Kontaminierungsträger wie Kugelschreiber oder Papier ausgelegt oder ausgegeben. Moderationsmaterial wird individuell kostenpflichtig zur Verfügung gestellt, es steht zu Ihrer Sicherheit kein Moderationskoffer mit vollem Equipment im Raum. Die Teilnehmenden bleiben zu den Kaffeepausen möglichst im Raum und zu den Mittagspausen im Speisebereich.

Gastronomie / Raumstellung und Ablauf

Frühstück wird in Buffetform angeboten, wobei vom Kunden bei der Selbstbedienung zwingend eine medizinische Maske zu tragen ist.  Mittag-und Abendessen wird in individuell zugeteilten Speisebereichen bereitgestellt (Tagungsgruppen nach Farben). Bei der Selbstbedienung vom Buffet muss eine medizinische Maske getragen werden. Tagungsgruppen erhalten versetzte feste Essenszeiten, die unbedingt einzuhalten sind. Sollte sich die Einnahme des Essens verzögern, hat zunächst die weitere eingeplante Gruppe Anspruch auf den Platz. Es besteht Sitzplatzpflicht. Der Sitzplatz wird zugewiesen, Tische dürfen nicht verstellt werden und werden nur auf Anfrage bei der Rezeption (nicht beim Servicepersonal) umgestellt. Bei Betreten der Gänge zwischen den Tischen ist  zwingend eine medizinische Maske zu tragen wie überall im Hotel außerhalb des eigenen Sitzplatzes. Die aktuell gültige Regelung entnehmen Sie bitte der aktuellen Version der CoronaSchVO, bzw. der Allgemeinverfügungen zum Schutz der Bevölkerung der Stadt Düsseldorf. Das Geschirr und Besteck wird bei mind. 60 Grad gereinigt.

Gastronomie / Speisenversorgung im Tagungsraum

Gläser, Kaffeetassen, Wasser/Saft, Flaschenöffner und Pausencatering werden auf dem Tagungs-Sitzplatz eingedeckt. Das Angebot wird ausschließlich bei Abwesenheit der Gäste (während deren Aufenthalt im Speisebereich) aufgefrischt. Es werden verpackte Snacks für die Kaffeepausen bereitgestellt.

Öffentliche Bereiche

Die Alte Brotstube und die Business Corner sind nach Absprache mit der Rezeption zugänglich. Bitte halten Sie hier den Mindestabstand ein. Büromaterial etc. ist über die Rezeption erhältlich.

Anlieferung, Aufbewahrung von Gästematerial, Koffern etc.

Wir haben die Warenanlieferung unserer Lieferanten an die Erfordernisse angepasst. Material von Kunden (Tagung, Übernachtung) kann nur noch in kleinem Umfang und nach vorheriger schriftlicher Anfrage geliefert und gelagert werden. Gästekoffer werden nicht vom Hotel aufbewahrt. Auf vorherige schriftliche Anfrage kann für Tagungen kontaktlos und unbewacht ein Tagungsraum als Kofferraum zur Verfügung gestellt werden, ansonsten muss der Koffer mit in den Tagungsraum genommen werden.

Weitere Maßnahmen

Der bargeldfreien Bezahlung wird der Vorzug gegeben.

Mitarbeitende

Unsere Mitarbeitenden wurden und werden bezüglich der Hygiene- und Infektionsschutzvorschriften, Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln geschult. Wir halten die Arbeitsschutzbestimmungen ein wie u.a. hygienische Nutzung von Arbeitskleidung und Arbeitsmaterial, angepasste Abläufe bezüglich Reinigung und Desinfektion, Tragen eines MNS, Abstände im Büro und den Arbeitsbereichen, Einteilung von Schichten, Regelungen bezüglich der Pausen, Dienstreisen, Telefonkonferenzen, Zusammenkünfte etc..

 Im Falle der Erkrankung während eines Aufenthaltes oder nach einem Aufenthalt

Gäste und Besucher werden gebeten bei einer Erkrankung bzw. Atemwegsinfektion, die nach Betreten des Hotels auftritt, den Ärztlichen Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung, Tel. 116117 und dann das Gesundheitsamt Düsseldorf, Info-Tel. (0211) 8996090 und die Rezeption umgehend zu informieren. Sollte eine Infektion nach Verlassen des Hotels auftreten, werden sie ebenfalls gebeten die Hotel-Rezeption (0211-61727-0) zu informieren.

Stand 04.11.2021