A- A A+

Ausstellung „Reformatorinnen. Seit 1517“ der Ev. Kirche im Rheinland

Mittwoch 22. – Sonntag 26. November 2017 im Hotel MutterHaus Düsseldorf

Das Jahr 2017 steht im Zeichen des 500-jährigen Reformationsjubiläums. Bundesweit werden Veranstaltungen stattfinden, die vor allem Martin Luther als „den“ Reformator in den Mittelpunkt stellen. Aber Reformation war weder eine „Ein-Mann-Show“ noch handelt es sich um ein nur historisch zu betrachtendes Phänomen. Zum weltweiten Erfolg der Reformation haben viele Menschen beigetragen, unter ihnen auch Frauen. Die Gender- und Gleichstellungsstelle der Evangelischen Kirche im Rheinland hat eine Ausstellung konzipiert, die die Rolle und Bedeutung von Frauen in und für die Reformation sichtbar macht. Theologinnen, Dichterinnen, Ehefrauen von Reformatoren und Herrscherinnen haben die Kirchen der Reformation von 1517 bis 2017 mit gestaltet und machen die Reformation als einen bis in die Gegenwart andauernden wirklichkeitsprägenden Prozess erkennbar. Die Schau "Reformatorinnen. Seit 1517" zeigt Frauen vom 16. bis ins 21. Jahrhundert, die für die Entwicklung der evangelischen Kirche eine wichtige Rolle gespielt haben. Dazu gehören nach den Worten von Irene Diller von der Gender- und Gleichstellungsstelle der Ev. Kirche im Rheinland Schriftstellerinnen, Herrscherinnen und Ehefrauen von Reformatoren. Darunter sind Argula von Gumbach (1492-1554), Elisabeth von Calenberg-Göttingen (1510-1558) und Katharina von Bora (1499-1552), die Ehefrau von Martin Luther (1483-1546). "Später kamen andere Rollen hinzu, die Frauen wahrnehmen konnten und in denen sie die Kirche weiterhin reformierten", betonte Diller. Deswegen kämen auch Frauen späterer Jahrhunderte wie Friederike Fliedner (1800-1842) als Mitbegründerin der Kaiserswerther Schwesternschaft und die Theologin Dorothee Sölle (1929-2003) in der Ausstellung vor.

Hotel MutterHaus Düsseldorf in Kooperation mit der Kaiserswerther Schwestermschaft

Ausstellungseröffnung am 22. November 2017, 15 Uhr
Eintritt frei

Ausstellung vom 23.-26.11. 2017 im Hotel MutterHaus Düsseldorf
Öffnungszeiten täglich 8-20 Uhr im Erdgeschoss

Ausstellung vom 27.11.- 03.12. 2017 in der Mutterhauskirche Kaiserswerth

Flyer zur Veranstaltung